In eigener Sache ...

Yay!

Nun auch als Paperback erhältlich.

 

Fortsetzung und Neuanfang ... und alles mein ...

 


 Blut, Schweiß und Tränen, aber es gibt kein Zurück ...

 

Es hat Zeit in Anspruch genommen, Entwurf nach Entwurf ist im virtuellen Papierkorb gelandet und ganz nebenbei galt es sich in Kindle Direct Publishing einzuarbeiten ... nun ja, nicht ganz nebenbei, aber hat man erst den Dreh raus ...

Scrivener und Manga Studio sei Dank, kann ich in naher Zukunft mein Versprechen einlösen und - nach einem weiteren gründlichen Lektorat und Überarbeitung der Formatierung - meinen neuen Roman veröffentlichen.

Ursprünglich als Novelle angedacht, wuchs es sich zu einem Roman aus, der als Brücke in eine fiktive Welt führt, die allein meiner Feder entspringt ...

Gemäß meiner Ankündigung veröffentliche ich künftig in Eigenregie, da es für mich definitiv keinen Weg zurück gibt und ich mich inzwischen so weit in das Thema KDP und Create Space eingearbeitet habe, um den entscheidenden Schritt nicht länger zu fürchten.

Das Design des neuen Covers ist auch inhaltlich Programm - weniger Romantasy, Paranormal Fantasy oder wie auch immer man das Genre bennenen will - mehr Urban (das ist ebenfalls nur eine Schublade, aber diese klemmt zumindest nicht). Die Protagonisten sollen mehr Tiefe und Persönlichkeit, die Welt, in der sie sich bewegen, schärfere Konturen erhalten ... Ich will einfach gründlich recherchieren dürfen, worüber ich schreibe, statt nur so La-La ...

Keine Erfüllungsklausel auf Seite 100, keine thematische Eindimensionaltät und kein Cover, das dem Inhalt nicht entspricht und falsche Erwartungen weckt, um sie naturgemäß zu enttäuschen - mein Werk von Anfang bis Ende, ganz so wie es immer hätte sein sollen.



Alles neu, alles anders ... Be the Monkey!

 

Nach einer Weile der Klausur und im Verlauf der Überarbeitung der Kurzgeschichten bzw. des dritten Bandes, habe ich allen Mut zusammengenommen und mir Barry Eislers/ Joe Knoraths Aufruf zu Herzen genommen: Be the Monkey!

Mit anderen Worten: ich will keine Kompromisse mehr, hinter denen ich nicht zu 100% stehen kann, d. h. keine Vollzugsklausel auf Seite 100 , kein Cover, das dem Inhalt diametral entgegensteht, das beim Leser falsche Vorstellungen hervorruft und letztlich nur enttäuschen kann,  kein irreführender Titel - insgesamt: einfach mehr ICH als andrere.

Unprofessionell - wie man von ganz weit hinten rufen hört ... schön, dann ist das halt so, aber ich will hinter meinen Büchern stehen, nicht andere nachahmen, weil dies oder das gerade Trend ist.

So ...puh ... das musste mal raus und jetzt will ich mich darauf konzentrieren, mehr urban zu sein als romantic, eine fiktive Welt zu schaffen, die auf einem festen Fundament steht, mehrdimansionale Figuren mit einem Background, der sich nicht auf ein Sixpack reduzieren lässt, die unbequem sein dürfen, die nicht allen gefallen wollen und können, die Dinge getan haben, auf die sie nicht stolz sind ...

Ich will mehr Action und weniger Süßholz, Gefühle ja - schließlich will ich nicht über Pappkameraden schreiben - aber nicht ausschließlich von der romantischen Palette, ich will mehr gut recherchiert als geschickt durchlaviert, ein Grundgerüst ja, aber nicht Schema-F.

Ups ... war wohl doch noch nicht alles raus ...

Ich habe meine Erfahrung auf dem konservativen und steinigen Weg der Verlagsveröffentlichung gesammelt und das war auch gut so. Ich kann nicht abstreiten, einiges gelernt zu haben, will aber nicht beiseite schieben, was ich mir über andere Kanäle angeeignet habe und letztlich mehr meinen Vorstellungen über das Schreiben entspricht.

Ich will das Gesamtpaket und bin auch bereit, dieses Gewicht zu stemmen ... und da kommt einiges zusammen:

- Die Werkzeugkiste eines Autoren bedarf der ständigen Überprüfung - bestücken, auspacken, entsorgen.

- Welche Schreibsoftware?

- Welche Veröffentlichungsplattform?

- Paperback oder ebook? Beides?

- Format und Preisgestaltung?

- Welches Graphikprogramm zur Cover-Gestaltung?

-  Welche Schrift sieht gut auf dem Cover aus und besitze ich dafür die Lizenz?

- Wie baue ich eine Webpage?

- Welcher Seiten-Anbieter?

... und vieles, vieles mehr ... aber was soll ich sagen? Die Herausforderung reizt mich!

Ich liebe es zu recherchieren, Neues zu lernen, Altes aufzufrischen ... muss wohl das Wissenschafts-Gen sein, das mir die Kehle zuschnürt, sobald ich Vorgekautes runterschlucken und das ausspucken soll, das womöglich schwer verdaulich sein könnte.

Meine Cover sind sicher nicht so poliert, aber sie sind ganz mein - von der Bleistift-Skizze, über den ersten Entwurf in Tinte, bis hin zum farbigen Endergebnis, das ich zur Verfeinerung noch mal durch den FlamePainter schicke.

Meine Titel enthalten vermeintlich Unausprechliches  - wie Tod oder Teufel - sind sperrig, aber sie spiegeln den Inhalt und sind auf alle Fälle das Ergebnis eines ausgiebigen Brainstormings, statt reine Gefälligkeitsentscheidung.

Der Reihentitel ist nicht aus der Hüfte geschossen, weil die Druckmaschinen heiß laufen und das Herbstprogramm steht, ich habe ihn mit Bedacht gewählt und mich von den Einschränkungen des Vorgängers verabschiedet - statt "Die Kriegerinnen der Fiannah" heißt es künftig "Das Legat der Fiannah", weil es genau darum geht.

Ich bin vom Pantser zum Outliner geworden, habe Character-Sheets entworfen, kann Compilen ... Keine Ahnung, was das ist? Ging mir genauso, bis ich die Sache richtig angepackt hatte.

Das alles braucht Zeit und neben der Schreibtheorie haben mich auch praktische Dinge in Beschlag genommen - vom kreativen Prozeß ganz zu schweigen, der am heutigen Tag das über den Haufen wirft, was gestern noch recht gut aussah (Auf  Wattpad.com ist ein Teil dieses Prozesses quasi in Echtzeit veröffentlicht und letztlich unterscheidet sich dieses Material doch recht eindeutig von dem Ergebnis, das ich über Amazon.de  publizieren werde.).

Mittlerweile ist Land in Sicht: Scrivener fühlt sich nicht länger fremd an, ich liebe mein Graphikprogramm und inzwischen erwidert es diese Liebe sogar, aber vor allem stehe ich hinter dem, was ich in der seit dem zweiten Teil der Reihe vergangenen Zeit geschrieben, verworfen und neu verfasst, was ich gezeichnet und zerrissen bzw. gelöscht habe.

 



Cover Preview:

Vertrauter Feind

(Das Legat der Fiannah, Bd. 2)


 

 

Es geht in dei zweite Runde:

 

Die Fortsetzung "Verlockung der Finsternis" ist da!

 

 

Teagan und Lorcan sind die Hauptfiguren des zweiten bandes und ihre Geschichte ist kompliziert, weil beide keine stromlinienförmigen Charaktere sind und beide ihr Geschichten haben und auch Sünden angehäuft haben.

Mit von der Partie sind wieder Morrighan, Quinn und Cináed, die das Legat der Fiannah neu errichten wollen mit all den Problemen, die eine im Grunde "blinde" Suche mit sich bringt.

Einige von Euch halten es sicher für schwere Kost, da sich die Story auf verschiedenen Bewusstseinsebene abspielt. Das liegt in der Natur der Gabe Teagans und der Natur der Idee der Wiedergeburt, wie Ihr vielleicht schon im ersten Band gemerkt habt.

Die Ebenen wurden durch Überschriften gegliedert, um die Reise, wie ich hoffe, angenehmer zu gestalten, nichtsdestotrotz serviere ich kein Fast Food.

Ich hoffe, Ihr lasst Euch darauf ein und werdet gut unterhalten ...

 

Ihr werdet Euch sicher wundern, dass die Fortsetzung nur als Ebook erscheint, aber ich stehe zu meiner Entscheidung, die Story nicht auf vorgegebene 300 Seiten zusammenquetschen zu lassen, inklusive Vollzug auf S. 100 und dann ausplätschern ...

 

Ein fiktiver Weltentwurf benötigt Raum und, wie schon während der Leserunde auf LovelyBooks angekündigt, liegt es nicht in meiner Absicht, alle Charaktere nach Soll-Erfüllung einfach ins "Off" zu verbannen.

Ich bin sogar noch einen Schritt weiter  gegangen und habe in Ergänzung zum ersten Band eine Novelle geschrieben, die Teàrlachs Schicksal näher beleuchtet ... vor und nachdem er die Fiannah verraten hat.

Klickt einfach den Reiter Freebie an und ladet Euch das kostenlose PDF runter, verwandelt es mit Callibre in ein Ebook oder genießt es so ...

Ich bin im Augenblick an einem Programm dran, das die Ebook herstellung jenseits von html ermöglicht, aber der Entwikler arbeitet noch en einer Mac Version, aber dann ...

... werde ich vielleicht auch den Kunstgriff schaffen, die Novellen zum Gratisdownload als Ebook anzubieten.

 

Sicher werdet Ihr euch über das Cover wundern: es ist mein eigener Entwurf, wie auch die Kapiteltrenner. Vielleicht bin ich nicht so perfekt wie ein professioneller Cover Artist, aber: alles mein!!!

 

Als nächstes Freebie steht "Cathaòir - Das Legat der Fiannah" an, eine Novelle, die Hintergrund und Schicksal des zweiten "vergessenen" Kriegers beleuchtet, der in "Verlockung der Finsternis" naturgemäß nur eine Nebenrolle spielt und hier zu seinem Recht kommt.

Ich bin gerade auf S. 74 und das Cover ist bisher nur eine Blauskizze und wartet auf Verfeinerung ... es dauert als noch ein wenig, aber ich bleibe dran und hoffe Ihr auch.

 

Beth Cillian


 

Die Kriegerinnen der Fiannah ... was lange währt ...

 

 

.. geht jetzt endlich online.

 

Hat etwas gedauert und im Vertrauen, ich konstruiere lieber eine fiktive Welt als Internetseiten.

Das angekündigte Glossar findet Ihr auf dieser Seite und weitere Tools, um den Weltentwurf besser zu verstehen ... Tools... wow, das Internetzeugs ist ansteckend.

Was Ihr oben durchblättern könnt, ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss und wird sicherlich künftig ergänzt, momentaner Stand: Bd. 2 Versuchung der Finsternis. Ihr findet also nicht nur Begriffe wie Fiannah, Rugadh, Lykaner, Tiontaigh, Anamchaith und Co, sondern auch Fihonaíl, Armúrlann, Malais oder Domhain, die Euch Lust auf die Fortsetzung machen ...

Weiter geht die Geschichte mit Teagan und Lorcan, aber auch alte Bekannte - wie Morrighan, Quinn und Cináed - tauchen wieder auf, haben sich weiterentwickelt und übernehmen ihren Part bei der Formierung der Fiannah. Die fiktive Welt wird komplexer, zu Fiannah, Rugadh, Tiontaigh und Seelenfressern gesellen sich Drachen , Spiegelschatten, Dunkle Feen und andere Dämonen, es erscheint auch mehr als  eine neue Fiannah auf der Bildfläche ...  Schlaglichter und Vorgeschmack auf Kommendendes. Vielleicht wird es für manchen zu düster, aber es ist eben nicht alles eitel Sonnenschein ... doch letztendlich ... Ihr werdet schon sehen.

Die Fiannah Teagan und der Rugadh Lorcan sind keine einfachen Charaktere und haben ihre Licht- aber auch ihre Schattenseiten. Lorcan etwa lebt als Fihonaíl - Brudermörder - am Rande der Gesellschaft und dient dem Orden als "Troubleshooter/ Fußabtrter". Teagan ... nun sie ist kein Engel - wie keine der Kriegerinnen, das von sich behaupten kann - und kämpft gegen eine gefährliche Sucht. Wie ihr seht, Schwarz-Weiß wäre zu einfach und auch das Böse hat helle Flecken ...

 

Ich plane auch Freebies ins Netz zu stellen, d. h. Kurzgeschichten, in deren Mittelpunkt die Krieger der Fiannah stehen, die, wie ich finde, auch das Recht haben, ihre Sicht der Dinge darzulegen. Im Augenblick überarbeite ich - nachdem ich gerade mit der Korrektur des zweiten Bandes fertig geworden bin und ans Lektorat zurückgeschickt habe - Teàrlachs Geschichte, danach ist Cathaòir dran, Teagans ehemaliger Gefährte.

 

Beth Cillian